Kleine Trolle Waldkindergarten Rudersberg e.V.

Pädagogische Ziele bei den "Kleinen Trollen"

Der grundsätzliche Ansatz der Walkindergarten-Pädagogik gilt natürlich auch für die Kleinen Trolle; also ganzheitliches Lernen durch Ansprechen aller Sinne, Sprachförderung, Gesunderhaltung des Körpers, das Naturerleben und den Schutz der Umwelt sowie den Erwerb sozialer Kompetenz.

Einen wichtigen Stellenwert nimmt auch die Vorschularbeit ein. Einmal wöchentlich findet der "Großtroll-Club" statt, bei dem mit den Vorschulkindern spezielle Angebote und Aufgaben zur Erlangung der Schulfähigkeit durchgeführt werden.

 Rahmenbedingungen  

Unser Waldkindergarten-Gebiet liegt oberhalb von Rudersberg, umgeben von Wäldern und Wiesen beim Edelmannshof. Das Kindergartengebiet bietet unterschiedlichste Landschaftsformen und Örtlichkeiten. Es stehen zwei beheizbare Bauwägen, ein großes Zelt und weitere kleine Unterschlupfe zur Verfügung.

Wir haben ein Waldsofa (aus Ästen und Zweigen geflochtener Halbkreis) und einen Hurgelplatz, die morgens zur Begrüßung und mittags zur Verabschiedung genutzt werden. Hier erleben die Kinder ihre täglichen Rituale wie gemeinsam den Morgen zu begrüßen durch Lieder, Fingerspiele oder Reime. Hier feiern wir auch Geburtstage oder erzählen Geschichten.

Der Rote Bauwagen wird in der kälteren und regnerischen Jahreszeit zum Aufwärmen und Vespern genutzt. Er ist außerdem auch Lagerraum für Material, Spielsachen, Ersatzkleidung und Werkzeug.

Das Grüne Zelt bietet an regnerischen oder sehr sonnigen Tagen Schutz. Hier werden unter anderem auch angefangene Werkarbeiten untergestellt. Die "Werkstatt" ist mit verschieden hohen "Werkbänken" ausgestattet, auf denen die Kinder unter Anleitung mit Hammer, Nagel und Säge kreative Werkstücke herstellen können.

Außerdem gibt es einen kleineren, den Grünen Bauwagen an der Kohlplattenhütte. Die Spielorte dort unterscheiden sich deutlich von denen am Roten Bauwagen. In der Nähe befinden sich unter anderem der Trollbrunnen, der von einer Quelle gespeist wird, der Spiel- und Kletterbach, der Moosplatz, den Piratenplatz und den Kurvenplatz. Desweiteren gibt es einen Balancierbaumstamm, den Sandelplatz, den Alte-Eiche-Platz und den Schönen Platz. Jeder dieser Plätze bietet unterschiedlichste Anregungen, Spiel- und Lernmöglichkeiten.

An zwei Stellen im Wald sind etwas abseits gelegene Pipiplätze vorhanden. Diese sind von den Spielbereichen klar abgegrenzt.

Sollte es aufgrund von Unwettern, extremer Kälte oder sonstigen außergewöhnlichen Ereignissen nicht möglich sein das Waldgebiet zu nutzen, so steht beim Rathaus Rudersberg ein Ausweichraum zu Verfügung.

Tages- und Wochenablauf

Sowohl der Tages- als auch der Wochenablauf sind strukturiert und rhythmisiert. So wechseln sich gemeinsame Aktivitäten und gezielte Gruppenangebote mit Freispielphasen und Entspannung ab. Diese Struktur vermittelt den Kindern Sicherheit und unterstützt das natürliche Lernverhalten von Kindern. 

Montags beginnt die Woche mit dem traditionell geführten Forscher- und Entdeckertag. An diesem Tag gehen wir durch den Wald um zu schauen, was sich in den vergangenen Tagen in der Natur alles verändert hat. 

Dienstags und donnerstags werden gezielte Angebote zum aktuellen Hauptthema im Kindergarten durchgeführt. Diese können auch an anderen Plätzen als dem Roten Bauwagen stattfinden.

Mittwochs findet für die Vorschulkinder der "Großtroll-Club" beim Roten Bauwagen statt. Hier werden die angehenden Erstklässler mit speziellen Angeboten und Übungen gezielt im Hinblick auf die Schulfähigkeit gefördert. Parallel dazu gibt es für die Mittleren und Kleinen altersspezifische Aktivitäten, die am Grünen Bauwagen stattfinden. Dazu gehört auch die Sprachförderung, in der die Kinder Freude am Sprechen gewinnen sollen. Eine Handpuppe ist ein fester Bestandteil und Begleiter dieser Aktion und regt durch Spiele, Sprüche, Bilder, Geschichten etc. die Sprechlust der Kinder an. Schüchterne Kinder werden durch die Kleingruppe ermutigt, über Erlebnisse zu berichten. Wir nennen diese Förderung "Quasselspaß".

Freitags sind wir flexibel, je nach jahreszeitlichen Ereignissen und Bedürfnissen der Kinder. Wir entscheiden spontan, ob wir einen Erkundungsgang machen oder am Bauwagen bleiben. Jeden Freitag haben wir ein gemeinsames Vesperbuffet.

Planung und Themen

Für jedes Kindergartenjahr wird eine Gesamtplanung erstellt. Hierbei wird das Jahresthema festgelegt, das die Kinder dann wie ein roter Faden durch das Kindergartenjahr begleitet.

Im aktuellen Kindergartenjahr 2018/2019 heißt es "Hergestellt und selbstgemacht... Die kleinen Trolle legen los!"

Im Kindergartenjahr 2017/2018 lernten die Tiere mit"Flora und Fauna" die Tier- und Pflanzenwelt kennen.

Im Kindergartenjahr 2016/2017 ist das Jahresthema "Schlauer Fuchs und Bussard im Wind, Jahatee Indianerkind". Hier lernen die Kinder die Lebensweise der Indianer kennen und feiern Feste im Stil der Indianer. 

Zum Jahresthema werden verschiedene Aspekte und pädagogische Ansätze erarbeitet.

Wir arbeiten stets situationsorientiert und gehen spontan auf Vorschläge und Einfälle der Kinder ein, die sich zum Beispiel beim Spiel ergeben. Zu den Jahresthemen werden altersgemäße Spiele und Bastelarbeiten vorbereitet. In die Planung mit eingebunden werden auch jahreszeitliche Aktivitäten und die verschiedenen Feste und Feiern.

Auch unser Waldkindergarten ist an den Orientierungsplan für Kindergärten des Ministeriums für Kultus, Jugend und Sport Baden-Württemberg gebunden.