Kleine Trolle Waldkindergarten Rudersberg e.V.

Patricia Sozzi (Leitung)


Meinen Einstieg in die Welt der Waldkindergärten begann ich vor 12 Jahren, nachdem mein Sohn drei Jahre alt geworden war und für mich erst einmal nur eine Halbtagsbeschäftigung infrage kam. Meine Verbundenheit zur Natur und ihrer Vielfalt war natürlich auch ein ausschlaggebender Punkt.

Bis dahin wusste ich nicht, was in einem Waldkindergarten so gemacht wird, außer mit Naturmaterialien zu spielen und den Launen der Natur ausgesetzt zu sein. Doch schnell bemerkte ich, wie vielfältig und bereichernd die Arbeit in der Natur sein konnte und mit welchem Entdeckergeist und welcher Neugier Kinder die Natur erforschen und betrachten.

Nachdem meine Tochter drei geworden war, bot sich mir wieder eine Stelle im Waldkindergarten an. Bis zu meinem Beginn hier bei den "Kleinen Trollen" konnte ich in drei Waldkindergärten Erfahrungen sammeln. In der Zwischenzeit bin ich das fünfte Jahr hier. Mein Sohn ist mir bereits über den Kopf und mir die Welt der Waldkindergärten ans Herz gewachsen.

Das gefällt mir besonders gut:

  • das Spiel draußen - es ist reich an Anregungen, Spielmaterial und Spielmöglichkeiten
  • die schönen verschiedenen Waldgebiete - dabei entstehen spannende und einfallsreiche Spiele, die ich gerne beobachte
  • mit den Kindern die Natur so greifbar und hautnah zu erleben
  • mit den Kindern die tägliche Verbundenheit zur Natur zu haben und mit ihnen Entdeckungen und Erlebnisse zu teilen
  • im Winter im warmen Bauwagen zu vespern

 

Ingrid Philp (Zweitkraft)

Ich bin Sozialpädagogin und seit 2012 mit den "Kleinen Trollen" im Wald unterwegs. Ich erlebe die Arbeit im Waldkindergarten als Möglichkeit, im Alltag mit den Kindern aus der Fülle des Lebens zu schöpfen. Der Aufenthalt in der Natur mit dieser Gruppe verschiedenster Menschen zeichnet sich für mich durch Spontaneität, Vielfalt, Reichhaltigkeit und Lebendigkeit aus und macht mir große Freude! Gleichzeitig empfinde ich die Gruppe mit ihren Abläufen und Strukturen als Halt und Orientierung bietenden Pol in diesem lebendigen Gefüge.

Besonders wichtig, schön und spannend ist es für mich im täglichen Miteinander immer wieder eine  neugierig-fragende Haltung den Kindern gegenüber zu pflegen und sie aus dieser Haltung heraus in ihrer Entwicklung zu begleiten!

 

 

Brigitte Montsch (Drittkraft)

 

 

Nicole Freudenreich (Drittkraft)