Kleine Trolle Waldkindergarten Rudersberg e.V.

Erste Schritte bei den "Kleinen Trollen"   

Kinder lieben es zu balancieren und sich dabei immer mehr vom Halt einer stützenden Hand zu entfernen, beziehungsweise sich auch immer wieder in diese stützende Hand zu begeben und all die Geborgenheit und Liebe zu erfahren, die darin enthalten ist.

Der Start im Kindergarten ähnelt diesem Balanceakt. Das Kind darf nun erfahren, dass es schon manche kleine Wegstrecke alleine balancieren kann und es lernt Kinder und das Erzieherinnen-Team des Kindergartens als stützende Hände kennen.

Damit dieses Kennenlernen für Sie und Ihr Kind eine positive Erfahrung wird, haben wir Ihnen die Eckpunkte zu den ersten Schritten bei den Kleinen Trollen zusammengetragen.

Je nach Entwicklungsstand Ihres Kindes und Ihrer Lebenssituation sind an der einen oder anderen Stelle individuelle Absprachen notwendig, die wir gerne gemeinsam mit Ihnen erarbeiten. Und denken Sie bitte nicht nur an Ihr Kind, denn auch für Sie beginnt eine neue Phase. Gönnen Sie sich daher auch als Eltern einen bewussten Einstieg in eine neue, spannende Zeit!

Schnuppertermin    

Sie erleben gemeinsam mit Ihrem Kind unverbindlich einen Tag im Waldkindergarten. Der Schnuppertag beginnt um 8.30 Uhr bei unserem Parkplatz und endet um 12.30 Uhr - so erleben Sie einen ganzen Vormittag in unserem Trollewald.

Erster Hospitationstermin (Eltern bleiben von Anfang bis Schluss)         

Wenn Sie sich für unseren Kindergarten entschieden haben, besuchen Sie uns wieder für einen ganzen Tag mit Ihrem Kind im Wald (8.30-12.30 Uhr). Sollten Sie nun an Ihren bisherigen Gewohnheiten etwas verändern müssen (damit ihr Kind beispielsweise morgens früher aus dem Bett kommt), gönnen Sie sich und Ihrem Kind eine Woche Zeit für eine Veränderung und gehen Sie schrittweise vor.

Im Gegensatz zum Schnuppertermin werden die Erzieherinnen beim 1. Hospitationstermin aktiver auf Ihr Kind zugehen, um für Ihr Kind erlebbar zu machen, dass es nicht als Begleitung von Ihnen bei uns im Wald ist, wie es das von bisherigen Besuchen etc. kennt, sondern dass es hier im Mittelpunkt steht.

Bei diesem Besuch werden die Erzieherinnen Ihr Kind im Morgenkreis mitzählen und damit sowohl für Ihr Kind als auch für die Kindergartengruppe erfahrbar machen, dass es nun zu den Kleintrollen gehört!

Am Ende der Hospitation bekommt Ihr Kind unser Kennenlern-Büchlein "Benni kommt in den Kindergarten". In der Geschichte sind Orte wie der Rote Bauwagen, der Hurgelplatz/Vesperplatz, die Werkbank, das Waldsofa, der Pipiplatz usw. und auch Rituale wie der Guten-Morgen-Kreis, das Händewaschen, der Vesperspruch usw. gemalt und beschrieben. Gemeinsam mit Ihrem Kind können Sie dann nach dem Besuch Eindrücke verarbeiten und sich auf den nächsten Hospitationstermin einstimmen.

Zweiter Hospitationstermin (Eltern gehen nach dem Morgenkreis und können ab 11:30 Uhr wieder kommen)

Dieses Mal begleiten Sie Ihr Kind bis zum Freispiel und verabschieden sich dann. Denken Sie daran, dass Ihr Kind von den Erzieherinnen gestützt und gehalten wird, wenn es Ihnen schwer fällt zu gehen und vielleicht auch Tränen kullern. Wir werden Ihr Kind nicht alleine lassen, wenn ihm Ihr Weggehen schwer fällt und sollte es sich nicht trösten und beruhigen lassen, werden die Erzieherinnen Sie anrufen. Es wäre also gut, wenn Sie telefonisch erreichbar wären. Ab 11:30 Uhr können Sie wieder kommen und mit uns gemeinsam den Kindergartentag beenden.

Sie können sich gerne mit den Erzieherinnen über Ihre Gefühle beim Weggehen, Ängste und Unsicherheiten austauschen, denn Ausgesprochenes kann nicht im Verborgenen sein Unwesen treiben.

Dritter Hospitatonstermin (Eltern gehen nach dem Morgenkreis und warten zum Abholen beim Treffpunkt/Parkplatz)

Auch dieses Mal verabschieden Sie sich vor dem Freispiel und kündigen an, dass Sie sich nach dem Teetrinken am Parklplatz wiedersehen. Dies ist die Information, die Ihr Kind dann auch von den Erzieherinnen erhält, wenn es nach Ihnen fragt. So erlebt es Geborgenheit und Klarheit, die ihm Sicherheit vermitteln.

Diese ersten Schritte sind aus aus unserer Erfahrung in der so genannten "Ersten Eingewöhnungsphase" entstanden. Wir möchten Ihnen und Ihrem Kind damit einen Rahmen geben, der Ihnen Orientierung verschafft. Damit diese Orientierung erfolgen kann, ist es von großem Vorteil, dass die Hospitationstermine unmittelbar aufeinander folgen. Die neuen Erlebnisse im Kindergarten liegen für Ihr Kind sonst zu weit zurück.

Die Kindergartenzeit beginnt (Der erste Kindergartentag)     

Nun ist Ihr Kind mit den Abläufen und Ritualen der Kleinen Trolle so weit vertraut, dass Sie sich am Parkplatz von ihm verabschieden können. Kommen Sie ruhig schon etwas früher, dann hat ihr Kind die Möglichkeit, in Ihrem Beisein mit uns in den Tag zu starten. Es kann im Wald ankommen und schon spielen und die Ankunft im Wald wird nicht mit der Trennung von Ihnen gleichgesetzt.

Nach dem Tag im Wald beschäftigt Sie vielleicht manches. Wenn Sie Anregungen, Fragen, Wünsche etc. haben, kommen Sie einfach auf uns zu! Dies gilt nicht nur für die Anfangszeit sondern immer!

Hilfreiche Informationen  

Für genauere Informationen von A wie Abholen bis Z wie Zecken sowie nützliche Kleidungstipps lesen Sie unser Troll-ABC bzw. unsere Kleidertipps!